Mrz 20

Vom Lehm zum Ziegel

Am 19.03.2018 bekam die Klasse 10a überraschend Besuch im NWA Unterricht. Herr Schadl vom Ziegelwerk Bellenberg wurde kurzerhand von Fr. Mayr eingeladen und erzählte uns etwas zu dem Thema „Ziegelsteine – Von der Natur zum Produkt“. Wolfgang Schadl ist gelernter Maurer- und Betonbauermeister sowie technischer Betriebswirt. Er ist als Energieberater für Wohngebäude tätig und beim Ziegelwerk Bellenberg technischer Bau- und Projektberater.

Herr Schadl, Ziegelwerk Bellenberg„Innovativ, vielseitig und nachhaltig zu bauen“ ist das Motto des Ziegelwerkes.
„Natur pur“. Herr Schadl informierte uns über die Geschichte des Bellenberger Ziegelwerkes. Er klärte uns über die Anfertigung von Ziegelsteinen auf und zeigte uns viele spannende Bilder über den Ablauf der Ziegelfertigung. Außerdem hatte er verschiedene Materialproben dabei, die wir fühlen und kneten durften.

verschiende Lehmproben - Rohstoff zur Herstellung von ZiegelnAn einigen mitgebrachten Ziegelsteinen erklärte er uns die Vorteile dieses Baustoffes. Ziegelsteine bestehen nur aus natürlichen Rohstoffen wie Lehm, Papierfaser, Sägespäne und Koks. Ziegel schützen vor Schall, Feuer und wirken feuchtigkeitsausgleichend. Häuser aus Ziegel (massiv gebauten Wänden) sind nur gering umweltbelastend und haben eine längere Lebensdauer als viele (Billig-) Fertighäuser.

Was unserer Generation nicht mehr bewusst ist: Unsere Gegend ist sehr lehmhaltig. Früher gab es in unserer Umgebung in vielen Dörfern Lehmgruben und Ziegeleien. Davon zeugen viele Straßennamen. In Schwendi z.B. weist heute noch der Namen „→Ziegelweiler“ auf eine ehemalige Lehmgrube hin.
Der Vortrag war sehr spannend und lehrreich.

Bericht: Nicole und Maike
Fotos:   C. Mayr

Okt 25

„Ein Stückchen Weihnachten“– Martinusaktion der Realschule Schwendi

Ziemlich trist sind die Räumlichkeiten des ökumenischen „Martinusladen“ in Laupheim. Und in den Regalen? Einige Grundnahrungsmittel, aber ansonsten keine große Auswahl, so wie wir es von den hellbeleuchteten Supermärkten und Discountern gewohnt sind.

weiterlesen

Mai 04

Wir erstellen einen eigenen Schülerkalender…

entschied die Klasse 7a, den sie im Rahmen des TOP „Wirtschaften, Verwalten, Recht“ erstellten.

Jede Menge Ideen rund um Gestaltung, Unterhaltung, Druck, Verkauf und Werbung wurden eingebracht und umgesetzt.

Damit der Kalender gelingen konnte wurden Expertengruppen gebildet, die sich mit den verschiedenen Themenbereichen auseinandersetzten. Die Schüler arbeiten motiviert, eifrig und voller Ehrgeiz an „ihrem“ Kalender.

Unsere neuen 5. Klässler erhalten den Schülerkalender als Willkommensgeschenk. Er soll helfen sich schnell und problemlos in der neuen Schule zurechtzufinden.

Bereits zum dritten Mal wurde der Kalender von unseren Schülern für ihre Mitschüler gestaltet.

Lasst euch überraschen, was es Neues zu entdecken gibt!

 

Mrz 24

Bakterien überall

Modelle: Bakterien haben verschiedene Grundformen

Wir begegnen den Bakterien tagtäglich, ohne es zu bemerken. Die winzig kleinen Mikroorganismen kommen überall und auf allen möglichen Flächen und Gegenständen vor, doch sie sind für uns Menschen mit bloßem Auge nicht sichtbar. Meistens werden wir uns ihrer erst bewusst, wenn sie unserem Körper Schaden zugefügt haben und für eine bakterielle Infektion verantwortlich sind.

weiterlesen

Feb 14

Der „Mann im Mond“ wohnt in der Villa Rot!

Die Reise zum Mond wäre sicherlich ein fantastisches Angebot für Schulklassen. Unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c haben eine Abkürzung gewählt und besuchten die „Mondausstellung“ in der Villa Rot. Dabei hatten sie die Gelegenheit den Erdbegleiter ganz nah kennenzulernen.

Die Ausstellung zeigt verschiedene Exponate zum Thema Mond und durch entsprechende Videos, Rauminstallationen, Fotographien und Zeichnungen wird der alte Menschheitstraum vom Verstehen des Himmels reflektiert. Bilder von der Mondlandung, künstlerische Darstellungen des Mondes und auch wissenschaftliche Experimente versuchen den Erdtrabanten sowohl rational als auch mystisch zu begreifen.

weiterlesen