Schulbetrieb nach den Faschingsferien

Sehr geehrte Eltern,

fast fünf Wochen mit intensivem Fernunterricht liegen hinter uns und die Faschingsferien sind für uns alle eine kurze Verschnaufpause vom Home-Schooling. Mittlerweile liegen uns die Informationen aus dem Kultusministerium vor, wie es nach den Faschingsferien weitergehen wird. Das Land sieht vor, vom 22. Februar 2021 an Kindertagesstätten und Grundschulen wieder schrittweise zu öffnen. Die weiterführenden Schulen werden auch nach der Faschingspause nicht geöffnet. Das bedeutet, dass für unsere Schüler*innen der Fernunterricht weitergeht. Für die Klassenstufen 5 bis 7 wird weiter eine Notbetreuung nach den bisherigen Regelungen eingerichtet.
Für die Abschlussklassen gilt eine besondere Regelung. Sie wechseln von Distanz- in den Wechselunterricht. Die Ausgestaltung des Unterrichts für die Abschlussklassen ist in Planung. Die Schulen entscheiden über den Umfang bzw. den Anteil des Präsenzunterrichts. Sportunterricht darf nicht stattfinden. Über das weitere Vorgehen und die konkrete Ausgestaltung des Wechselunterrichts werden wir die Eltern der Klassenstufe 10 gesondert über die Klassenlehrkräfte informieren. Sobald unsere Planungen abgeschlossen sind, gehen Ihnen und Ihren Kindern die entsprechenden Informationen zu.

Darüber hinaus ist für alle Klassenstufen zu beachten:
Es besteht weiterhin keine Präsenzpflicht für Schüler*innen und Schüler der weiterführenden Schulen. In allen Klassenstufen können schriftliche Leistungsfeststellungen in Präsenz an der Schule durchgeführt werden. Die Verpflichtung zur Teilnahme an den Leistungsfeststellungen besteht auch für die Schüler*innen, deren Eltern sich grundsätzlich gegen eine Teilnahme am Präsenzunterricht entschieden haben. Perspektivisch beabsichtigt das Kultusministerium in einem nächsten Schritt auch in den anderen Klassenstufen zum Präsenzunterricht im Wechselmodell zurückzukehren, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Wann dies der Fall sein wird, kann derzeit leider noch nicht gesagt werden.


Personelle Änderungen und neuer Stundenplan
Herr Janik Kötzer und Herr Julian Wiest haben in diesen Tagen ihren Vorbereitungsdienst an der Max-Weishaupt-Realschule begonnen und werden schon bald in einigen Klassen hospitieren und einzelne Unterrichtsstunden übernehmen.
Am 22.02.2021 beginnt die Umstellung des Stundenplans auf das 2. Schulhalbjahr. Die neuen Stundenpläne erhalten die Schüler*innen über die Klassenlehrer*innen. Die Pläne können darüber hinaus auch wieder über die Untis-App abgerufen werden. Durch den regulären Halbjahreswechsel ändern sich ab Montag, 22.02.2021 in vielen Klassen die Stundenpläne und teilweise auch einzelne Unterrichtsfächer. Neben epochalen Fachwechseln mussten auch aufgrund längerfristiger Krankheitsausfälle diverse Deputatswechsel erfolgen.

VERA 8
Die Vergleichsarbeiten VERA 8 werden nicht an den vorgesehenen Terminen durchgeführt und stattdessen ins neue Schuljahr 2021/2022 verschoben. Konkret ist die Durchführung für VERA 8 also erst in der Klasse 9 vorgesehen und wird voraussichtlich in der zweiten oder dritten Schulwoche stattfinden. Nähere Informationen erhalten Sie dann im neuen Schuljahr.

Soweit für heute. Ich wünsche allen Familien ein paar ruhige Tage bei sonnigem Wetter und weiter viel Durchhaltevermögen ab dem 22. Februar 2021. Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße
Regula Volk, Schulleiterin