Unterrichtsbetrieb abhängig von Inzidenz…

…kein Präsenzunterricht vor den Pfingstferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Ihnen bereits bekannt ist, sieht die bundeseinheitliche Regelung bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 165 den Wechselunterricht für alle Klassen vor. Hiervon ausgenommen sind lediglich die Schüler der Abschlussklassen. Ab einer Inzidenz unter 165 ist der Wechselunterricht in allen Klassen grundsätzlich wieder möglich. Allerdings müssen hierfür einige Voraussetzungen erfüllt sein. Für uns bedeutet dies nach aktuellem Stand, dass wir frühestens am Freitag, dem 21. Mai 2021 den Wechselunterricht in allen Klassen wieder aufnehmen könnten. Davon werden wir jedoch absehen. In der letzten Woche vor den Pfingstferien bleibt die aktuelle Regelung bestehen und alle Klassen (5-9) sind weiterhin im Fernunterricht. 

Sollte sich die aktuelle Entwicklung fortsetzten – wovon wir derzeit ausgehen – so starten wir nach den Pfingstferien voraussichtlich mit Wechselunterricht in allen Klassenstufen. Da in den beiden ersten Wochen nach den Pfingstferien die Abschlussprüfungen der 10. Klassen stattfinden und wir in diesem Jahr einen deutlich erhöhten Organisations- und Personalaufwand haben werden, kann es hier beim Wechselunterricht der übrigen Klassen jedoch tageweise zu Einschränkungen kommen. Selbstverständlich werden wir Sie so früh wie möglich in bewährter Weise (Mail und Homepage) über alles Wichtige informieren.

Dem neuesten Schreiben des Kultusministeriums ist zu entnehmen, dass aktiv an einer ergänzenden Regelung gearbeitet wird, die genau vorgibt, wie bei den verschiedenen Inzidenzstufen im Hinblick auf das jeweilige Unterrichtsangebot zu verfahren ist. Im günstigsten Fall (Inzidenz unter 50) besteht mittelfristig die Chance, dass wir zu einem sogenannten „Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen“ zurückkehren können. Dieser würde es uns ermöglich, wieder alle Schüler aller Klassen Vorort zu beschulen. Lassen Sie uns gemeinsam auf dieses Ziel hinarbeiten.