Romantik/Historismus im 19. Jh. – Exkursion der Klasse 10c nach Ulm

Die Klasse 10c hat sich am letzten Schultag vor den Herbstferien mit Herrn Pilz und Frau Wiedmann zur Stadtführung in Ulm getroffen. Das Thema war „Romantik/Historismus im 19. Jahrhundert“.

Startpunkt war in den Sedelhöfen, von da aus starteten wir mit der Führung.

Als erstes besuchten wir die neue Synagoge, welche auf dem Schwörplatz oder auch Weinhof genannt, steht. Hier erfuhren wir, warum der Ulmer Bürgermeister schwören muss und warum hier der größte Weinumschlagplatz Süddeutschlands war.

Das schiefste Hotel der Welt

Vor dem Schiefen HausAuf einer Brücke über der Blau, direkt vor dem Schiefen Haus erfuhren wir, warum eigentlich dieses Haus so schief ist und dass es ganz nebenbei im „Guinnessbuch der Rekorde“ aufgelistet ist, als das „Schiefste Hotel der Welt“.

Weiter ging es zu dem Fischerplätzle, wo wir viel über die Türkenkriege und die Geschichte dieses Platzes erfuhren. Auf der Stadtmauer mit Blick aufs andere Donauufer kamen wir sozusagen zu dem Auslöser unserer Einheit im Musikunterricht „Romantik“ – ohne Napoleon hätte es sie so nicht gegeben. Wir erfuhren viel über seine Geschichte und wie er z.B. die Grenze durch die Donau zwischen Württemberg und Bayern festlegte. Wir erfuhren wo der berühmte “Charlottering“ seinen Ursprung hat, der nun auf der ganzen Welt verkauft wird. Auch den Flugapparat des Schneiders von Ulm konnten wir sehen und erfuhren auch was es mit dem Besuch des Königs „Friedrich der Dicke“ und dem gescheiterten Flugversuch über der Donau auf sich hatte.

Der berühmte LöwenmenschDer Löwenmensch

Um eine echte Weltsensation zu sehen, durften wir ausnahmsweise umsonst ins Ulmer Museum und standen vor dem 40000 Jahre alten „Löwenmensch“. Von dort aus ging es zum Ulmer Münster, wo wir nochmals eine ordentliche Ladung in Punkto Geschichte erhielten und hier schloss sich nun der Kreis: Die Romantik verklärte das Mittelalter. Der Münsterturm wurde erst in der Romantik (also einige Zeit nach dem Mittelalter) nach den alten Plänen fertiggestellt und vollendet!

Alles in allem war es eine sehr gelungene und interessante Führung, deshalb möchte ich mich hiermit bei Herrn Pilz bedanken, der das alles organisiert und geplant hat.

Text: Anna Schwer, Klasse 10c

Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.